Eine Pflanze als Leselampe

Glühwürmchen sind biolumineszent und nutzen dieses Leuchtverhalten bei der Paarung. Die Leuchtreaktion entsteht mit Hilfe des Enzyms Luciferase und dem biologischen Leuchtmittel Luciferin.


Ein Forscherteam am MIT hat mit Hilfe von Nanopartikeln diesen Enzymkomplex aus Glühwürmchen extrahiert und in Pflanzen eingeschleust um diese zum Leuchten zu bringen. Die Leuchtkraft der Pflanzen ist bisher als Leselampe noch nicht ausreichend. Allerdings konnte die Leuchtdauer des Luciferins in den Pflanzen von 45 min auf 3-4 Stunden angehoben werden. Zukünftige Einsatzgebiete gibt es genug.


In Holland wurden Bäume im Rahmen einer Kunstinstallation schon als Strassenlaternen eingesetzt, initiiert durch das Künstler-Forscherteam um den Holländer Daan Roosegaarde. Ich bin schon gespannt, wann es die erste Pflanzenschreibtischlampe zu kaufen gibt.

http://news.mit.edu/2017/engineers-create-nanobionic-plants-that-glow-1213
https://www.studioroosegaarde.net/info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.